Keith Sonnier, Public Commissions in Architecture 1990–1999

Keith Sonniers Arbeit mit Leuchtstoffröhren ist weniger eine Belichtung als eine Markierung von oft ungewohnten Raumsituationen. Er verändert Räume und Gebäude, verleiht ihnen mit Licht eine eigene Aura. Arbeiten in den USA, Frankreich, Deutschland und temporär in Österreich zeugen vom Schaffen Sonniers, der in sensibler Weise mit Architektur spielerisch umgeht, sie nicht bekämpft, seine Werke auch nicht unterordnet, sondern im Wechselspiel von Vorhandenem und Hinzugefügtem eine neue Gesamtaussage erzeugt.

Herausgegeben von Kunsthaus Bregenz, Edelbert Köb und
archiv kunst architektur
Text von Keith Sonnier und Walter Zschokke und ein Gespräch zwischen Keith Sonnier und Dietmar Eberle
Gestaltung von Büro für konkrete Gestaltung, Clemens Schedler
Deutsch / Englisch
Klappenbroschur, 16,4 x 20,2 cm, 146 Seiten
Juli 2000
€16.80